Informationen zur Einbeziehung von Nachhaltigkeitsrisiken und der Berücksichtigung nachteiliger Nachhaltigkeitsauswirkungen

Hintergrund

Gem. der VERORDNUNG (EU) 2019/2088 (die "TVO") ist fragWILHELM als Versicherungsvertreter beim Vertrieb von Versicherungsanlageprodukten dazu verpflichtet, bestimmte Informationen zum Umgang mit Nachhaltigkeitsrisiken sowie negativen Einflüssen auf Nachhaltigkeitsfaktoren zu veröffentlichen.

  • Nachhaltigkeitsrisiken bezeichnen dabei bestimmte Risiken, die eine Auswirkung auf die Leistung deiner Versicherung haben könnten. Im Fall einer Lebensversicherung etwa könnte eine Naturkatastrophe den variablen Leistungsanteil der Versicherung verringern. Außer im Bereich Umwelt können sich Nachhaltigkeitsrisiken aus sozialen oder wirtschaftlichen Ereignissen ergeben.
  • Nachteilige Auswirkungen auf Nachhaltigkeitsfaktoren beschreibt Ereignisse, die sich negativ auf den Umweltschutz, Sozial- und Arbeitnehmerbelange, die Achtung der Menschenrechte und die Bekämpfung von Korruption und Bestechung auswirken. Sofern Lebensversicherungen z. B. durch Investments in fossile Energien gesichert sind, könnten dies eine Nachteilige Auswirkung auf Umweltschutzziele haben.

Informationen zu Strategien zur Einbeziehung von Nachhaltigkeitsrisiken bei oder Versicherungsberatungstätigkeiten, Art. 3 Abs. 2, Art. 6 Abs. 2 lit. a) TVO

Im Rahmen der Auswahl von Versicherungsgesellschaften und Versicherungsprodukten berücksichtigen wir die von den Versicherern zur Verfügung gestellten Informationen. Sofern sich aus diesen ein für derelevantes Nachhaltigkeitsrisiko ergibt, informieren wir den Kunden im Rahmen unserer Beratungspflicht als Versicherungsvertreter.

Typischerweise zu erwartende Auswirkungen von Nachhaltigkeitsrisiken auf deine Versicherungsanlageprodukte, Art. 6 Abs. 2 lit. b) TVO

Die von uns vertriebenen Versicherungsanlageprodukte haben in der Regel einen garantierten und einen variablen Leistungsbestandteil. Sofern sich relevante Nachhaltigkeitsrisiken realisieren kann dies zu einer Verringerung oder einem Totalverlust des variablen Leistungsanteils führen. Eine negative Auswirkung auf die garantierten Leistungen halten wir aufgrund der Sicherungsmechanismen des Solvency-II Rahmenwerks zum aktuellen Zeitpunkt für unwahrscheinlich.

Informationen zur Vergütungspolitik hinsichtlich Nachhaltigkeitsrisiken, Art. 5 bs. 2 TVO

Im Rahmen unserer Vergütungspolitik analysieren wir die erhaltenen und gewährten Vergütungen. Unser oberstes Ziel ist dabei die Zufriedenheit unserer Kunden. Deswegen empfehlen wir im Einklang mit unseren Beratungspflichten als Versicherungsvertreter ausschließlich Produkte, die mit den Wünschen und Bedürfnissen unserer Kunden in Einklang stehen. Deswegen empfehlen wir grundsätzlich nicht nur ein einzelnes Produkt, sondern stellen dem Kunden mehrere kuratierte Produkte zur Auswahl. Gegebenenfalls bestehende Nachhaltigkeitsrisiken einzelner dieser Produkte werden dem Kunden in der Beratung offengelegt und alternative Angebote aufgezeigt.

Informationen zum Umgang mit negativen Auswirkungen auf Nachhaltigkeitsfaktoren

Wir arbeiten aktuell daran, negative Auswirkungen auf Nachhaltigkeitsfaktoren in die Beratung einzubeziehen und unsere Mitarbeiter entsprechend zu schulen. Derzeit fehlen allerdings noch die Technischen Regulierungsstandards der Europäischen Aufsichtsbehörden sowie Informationen der Versicherungsgesellschaften, um detailliert prüfen zu können, welche nachteiligen Auswirkungen auf Nachhaltigkeitsfaktoren hinsichtlich einzelner Produkte bestehen können.